Mittwoch, 11. September 2013

IFA letzter Tag

Alles hat ein Ende und hier in Berlin ist jetzt wirklich bald Schluß. In de U-Bahen normalisiert sich der Verkehr zur Messe und der Andrang läßt heute etwas nach, auch wenn ich den Eindruck habe, dass die IFA in diesem Jahr einen sehr guten Zuspruch hatte. Gerdae am Montag waren alle Hallen richtig gut voll mit Besuchern und ich bin mal auf die offiziellen IFA-Zahlen gespannt.  


Durch so einige Neuvorstellungen von den Größen der Unterhaltungselektronik, wie Samsung und Sony mit ihren Smartwatches und neuen Phablets und Handymodellen bekommt die Messe auch international immer mehr Bedeutung. Ich habe fast den Eindruck, es verschiebt sich auch ne Menge Consumerawareness von der CeBIT hin zur IFA.  

Die China-Stände haben in diesem Jahr nur recht wenig Ausverkäufe zu bieten - da scheint sich auch einiges zu ändern, mehr Kontakte zu deutschen Distributoren, die die Ware dann im Zweifelsfall übernehmen - so dass es nur ab und zu einige Angebote gibt, die auch letztlich nicht weiter interessant sind.

Das tolle an Messen ist aber, dass man viele internationale Experten trifft und sich direkt austauschen kann. Meinungen gehen hin und her und man tauscht seine Standpunkte aus.

Connected Home ist immer noch etwas im Startup Modus und ein echter Platzhirsch ist nicht zu sehen. Viele wireless Standards konkurrieren am Markt und nur wenige Lösungen sind zueinander kompatibel. Nicht einfach für den User, sich da zurechtzufinden.

Trotzdem sind viele Firmen mit Angeboten am Markt. So auch jetzt die Telekom mit Qivicon, natürlich auch in grün - weißem Design. Es geht wohl nicht anders... Diese Jahr soll die Lösung ihren offiziellen Marktstart haben. Mal sehen, ob sich dadurch im deutschen Markt was verändert.

AVM ist wohl mit dem Vertrieb der DECT-basierten smarten FRITZ!DECT Steckdosen mit eingebautem Metering zufrieden und die Kunden auch, da grade ein "Goldener Computer" an AVM Home Produkte ging. Immerhin ein Anfang. Vielleicht entwickelt sich da ja was...



toll fand ich diese Ausstellung der zerlegten Objektive. Die Gläser der Optiken liegen einfach auf einem Spiegel.




Panasonic hat im Detail vieles überarbeitet. Netzwerk Streaming auch mit Spotifiy geht jetzt schon bei den kleinen kompakten Anlagen. Immerhin hat es zum EISA Award gereicht. Die kleinen Boxen klingen auch ganz ansprechend. Die Zeiten der plärrigen Miniboxen sind wohl vorbei und der Kunde will eher was mit besserem Klang.


Airplay und DLNA Streaming, alles ist mit drin...


Und bei BlueRay Recorder und Sat-Tuner gibts auch viel Technik Features gleich mit dazu. Die Demos werden immer komplexer und vollständiger. Remotes Programmieren von Aufnahmen oder Spiegelung des Handy-Displays mit Miracast (ist auch in vielen TV Sets mittlerweile zu finden, auch bei Herstellern, wie Philips und LG), Skype und Swype aus Panasonic Apps zum downloaden, alles geht und oft sogar recht einfach und übersichtlich.



Oder doch lieber eine elektronische Tafel / Flipchart? Bei Panasonic wurde das gezeigt.



Und nicht zuletzt ein individueller Startscreen pro Nutze ist konfigurierbar. Da kann man die Lieblings-Apps und Sender übersichtlich anordnen und sich so den Einstieg ins TV-Erlebnis vereinfachen.



Auch in den China-Hallen gibts bereits 85 Zoll OLEDs in UHD Auflösung. Die Märkte rücken immer dichter zusammen.


Letztes Jahr stand da noch Google TV drauf, nun ist es eine Android TV Box mit einer stark verbesserten Remote Control mit Freespace Mouse.


Leider nur im Prospekt zu finden: eine weiter Smartwatch direkt aus China.


Und die Android Sticks und Boxen werden auch immer kompakter und preiswerter.


Aber auch richtig buntes darf nicht fehlen.


Zum Schluß noch mein "Fundstück" von gestern Abend. Echte Gaslaternen hat es noch in Berlin. Ist halt ne Stadt mit Geschichte ;-)

Und die meine geht nun zu Ende. Nicht ohne den Verweis auf den mit viel Spannung erwarteten Apple-Event gestern Abend. Live-Blogging lief prima, genau wie der Stream. Aber die Ergebnisse waren doch etwas ernüchternd. Mit einem Apple-Plastik-Phone 5C für 600 Euro. Das neue Billig iPhone ist dann doch viel teurer, als viele erwartet haben. Und dem neuen 5S Topmodell, das zwar wieder mal viel schneller geworden ist, aber ansonsten fast zum verwechseln ähnlich ist mit dem bisherigen 5er. Trotz des Fingerprint-Sensors irgenwie nur mäßig viel Neues und leider keinerlei größere Bildschirme in den Apple Phones. Und die Börse reagierte prompt mit fallenden Kursen. Nicht ganz gelungen, der Auftritt.

Das deckt sich auch mit den Meinungen auf Heise.de. Oder auch bei TheVerge. Viel Spaß beim Stöbern dort.

Bei mir stellt sich auch allmählich das Gefühl ein, dass die Imperien anfangen zu bröckeln. Sowohl Microkia - Also Microsoft mit Nokia im Bauch -  ;-) als auch bei Apple. So richtig glaub' ich nicht an eine innovative Erneuerung der Beiden. Eher könnten die Großen ins Wanken kommen und so manche Durststrecke vor sich haben. Es bleibt zumindest spannend....

Montag, 9. September 2013

IFA 2013 Berlin, zweiter Tag

So, jetzt gehts weiter.


Wieviele Kameras sind auf der Puppe? Bin mir selbst nicht ganz sicher, aber so einige...


die W-LAN Schwäche soll vorbei sein dank Powerline und Hotspot-Stecker


Strampeln für den Sieg. Es gab Gewinne von Belkin.


Die Connected Home Produkte werden bei BELKIN mehr und vielfältiger. Es geht fast Alles mit W-LAN, aber dafür sehr einfach zu konfigurieren.



Linksys gehört ja jetzt zu Belkin. Erstmalig gemeinsam am Stand.


Warum sollen Lautsprecher immer eckig und aus Kunststoff sein ?


Bei Panasonic steht der Twin Triple Tuner ganz weit vorn. Also zwei komplette Tuner mit sogar zwei CI+ Slots, damit alles gleichzeitig geht. Und dann auch das Streamen aufs Tablet läuft, ohne das große TV Bild zu beeinträchtigen. 



Individuelle Homescreens pro Nutzer werden möglilch.


und 4K oder Ultra HD darf natürlich nicht fehlen. Bei Panasonic mit am Vollständigsten präsentiert incl. der neuen 4K Camcorder und Schnittsoftware etc.




Schon toll, diese Auflösung.



Da brauchte es aber dann auch 2000 Hz Bewegungskompensation.


Die Demos mit 60 Hz Vollbildern waren auch beeindruckend. Bei 4k sieht man da deutliche Unterschiede, auch wenn die Tore natürlich gleich bleiben ;-)


Im Magentaland gings überall um's Sharing. Der neue Router mit W-LAN to Go überlebensgroß. In der Halle gab es auch recht guten Hotspot-Empfang.




Das G2 von LG, auch so ein Phablet mit riesigem Screen.


Wer hätte das nicht gern. 40 MBit/s Upload. Wenn das mal bloß für jeden gäbe...


Aber so müssen wir noch über so manche Klippe springen.


Ein weiteres Highlight: Die beiden Sony Kamerazusätze für Smartphones DSC-QX10 und QX100. Klein und leicht und einfach aufgesteckt. 


Und schon hat man eine unglaublich gute Bildqualität im Smartphone. Leider ist das ganze Setup und der Verbindungsaufbau zur Kamera immer mit  einer Rüstzeit von fast 30 Sekunden verbunden. So mal eben ein Schnappschuß, da ist eine "richtige" Kamera dann doch besser. Ich hab mir die Sony WX200 besorgt, die hat die Optik der kleinen Adapters eingabaut und ist sofort schußbereit. Übrigens alle IFA 2013 Bilder sind mit genau dieser Kamera gemacht. Und die WiFi Kopplung geht damit auch. Mit demselben Programm, dass man auch für die Add Ons nutzt. Also, lieber die ganze Kamera kaufen und dann ab und an mal Koppeln. Das geht prima. Habs auch beim Twittern so gemacht.



Der Bildschirm wird zum Kamera-Sucher. Alles an seinem Platz.


Schon toll, wie aufwändig das Innenleben der immer gößer werdenden Smartphones ist. Ein Chassis aus dem Vollen gefräst bring die nötige Stabilität.


Und wasserdicht ist sie auch, Sony's Smartwatch.


Die zweite Generation hat auch wieder einen toll farbigen Bildschirm. Die Laufzeiten wären mir aber immer noch zu kurz... 


PS4 war nur hinter Glas zu bestaunen...


Die QX Kameraaufsätze waren natürlich auch in die Deko voll integriert. Wirklich einese der Highlights der Messe.



Und natürlich haben fast alle großen TV Hersteller 4k oder UHD oder Ultra HD gezeigt. Da kam keiner drumherum, der einen großen Namen hat.



Die Sony-Halle im Überblick


Das angeblich größte Smartphone, oder besser Phablet oder doch schon Tablet? Riesen Ding. Da wird das Halten in einer Hand schon schwierig.



Und eine 3D Cyberbrille gabs zu gucken. Über 350g am Kopf. Nix für mich.



Die INTEL Bloghütte diesmal als mobiler Truck. Nett und freundlich sind sie da zu Bloggern!


Aber auch Samsung verschafft sich Gehör am Markt mit Smartwatch und neuem Phablet.



Natürlich auch mit Stifteingabe und der Möglichkeit, Bildschirmteile "auszuschneiden" und zu kopieren




Schon ist ein Ausschnitt markiert und kann gespeicher werden.


Die Smartwatch ist zwar schön bunt, aber doch sehr dick und läuft auch nur einen Tag. Ich bin weiter happy mit meiner Pebble, die eine Woche läuft und ziemlich genau das macht, was ich brauchen kann.



Schön bunt ins das Dislay ja schon.


Hier noch die Variante eines Cover mit "Durchsicht, das dann wichtige Infos anzeigt, ohne das Cover aufzuklappen.


Fernsehen, oder TVs gibts bei Samsung natürlich auch. 



Und den Turbo zum Nachrüsten mit der Evolution Box. Da kann man einen dickeren Prozessor und mehr Features quasi "nachrüsten". Ist aber auch recht teuer. 


Und dann das "Beste" von den Highlights: Die gewölbten UHD Displays. Wieder mal steht man fassungslos davor, was noch alles möglich ist.



Und der "großte" UHD Screen mußte auch dabei sein. 


Aber die Curved OLEDs waren der absolute Hammer. Samsung hatte mir bislang nicht so gut gefallen, was die Farbwiedergabe angeht. Aber diese Screens sind wirklich "krass gut". Nur kriegen und bezahlen kann man sie bislang nicht...


Zuhause ist überall


wo LTE ist


Und die Lenovos zum vierfach um- und wegklappen waren auch ganz nett. Es gibt sie in 11 und 13 Zoll und die Teile scheinen Spaß zu machen.




Und auch LG hat krumme Sachen im Angebot. Curved OLEDs sind der Hammer. Keine Frage. 



Und dann noch etwas abkühlen am "unechten" Kaminfeuer im Hotel.


Genug für heute.