Freitag, 4. Dezember 2015

Jahresrückblick 2015


Er ist fertig, mein Jahresrückblick!

Viele haben sicher schon wieder drauf gewartet und sind gespannt, was sie in diesem Jahr so zum Lesen bekommen.

Damit jeder, der ihn gegebenenfalls eigenständig Online sucht, ihn auch wieder finden kann, ist der Link hier offen abgelegt.

Wie immer, viel Spaß beim lesen!

Mein Jahresrückblick 2015

Diesmal ist es ein nur gut 6 MB großes PDF.
Das sollte für Alle passen.


Über den einen oder anderen Kommentar würde ich mich echt mal freuen, liebe Leute ...

Also, viel Spaß beim Lesen und gebt mir kräftig Feedback!

Dienstag, 29. September 2015

Google Strikes Back

Heute war er nun, der Google Event. Nachdem Apple "vorgelegt" hatte kam nun die Antwort der Androiden. Zwei neue Smartphones, das 6P und das 5X (von Huawei und LG hergestellt) wurden angekündigt und werden auch in Deutschland in den nächsten Tagen lieferbar sein.

Sofort verfügbar sind die neuen Chromecast Dongles, die auch im "Pärchen" daherkommen. Es gibt nun einen für Video und einen anderen für Audio. Beide kosten in Deutschland jeweils 39 Euro und sind wohl sehr bald lieferbar.

Sobald ich die Beiden Cast-Devices habe gibts hier einen Update ;-)

Wer sich die Präsentation in Ruhe anschaun will, es gibt - ganz in Google-Manier -  ein komplettes YoutTube Video vom Event, das ich schon ganz ansprechend finde. Ab ca. 5 Minuten gehts dann auch richtig los ;-)





Auch die deutschen Tech-Blätter kommentieren schon kräftig

Heise:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Chromecast-Audio-und-Chromecast-Neuauflage-Google-renoviert-Streaming-2834285.html

Golem:
http://www.golem.de/news/nexus-5x-das-nexus-5-ist-zurueck-1509-116569.html

Samstag, 19. September 2015

IOS 9 und die Sache mit den Ad Blockern

Tja, da geht es auf einmal heiß her um ein Thema, dass für PCs und deren Browser schon lange für keine große Aufregung mehr sogt. Apple hat mit seiner Öffnung des mobilen Safari-Browsers für einige Unruhe in der App-Szene gesorgt.

Mit Freigabe das iOS 9 Release wurde die Ad Block Schnittstelle von Apple freigeschaltet, so dass der Safari Browser nun per ladbarer Apps viele Werbe-Einblendungen ausfiltern kann. Und der Erfolg dieser Ab-Blocker kam schlagartig. Die Apps wurden schnell zu den Überfliegern bei den Downloads kostenpflichtiger Apps.

Quelle: Apple Appstore

Ich habe es selbst getestet und mir die App Purify runtergeladen. War nicht ganz billig, denn praktisch alle Ad Blocker sind kostenpflichtig, aber der Effekt hat mich wirklich enorm verblüfft. So schnell hatte ich lange keine Seitenzugriffe im Browser mehr erlebt! Gefühlt mindestens eine Verdopplung, wenn nicht sogar eine dreimal höhere Geschwindigkeit. Praktisch ohne Verzögerung sind die Seiten auf dem Screen und man kann sofort mit dem Lesen beginnen. Das ist doch eigentlich aus Nutzersicht ein tolle Sache, oder? Wo ist der Haken?

Quelle: twitter.com/HarshilShah1910

Schnell ist eine Diskussion entbrannt, was das denn nun in Summe für Effekte haben wird und wer die wirklich betroffenen sein werden. Ein sehr emotionaler Artikel von Nilay Patel von The Verge spricht gar vom "langsamen Tod des Web", weil insbesondere kleinere Websites sich keine aufwändingen Werbemittel leisten können und simple Werbung künftig einfach im Ad Blocker "steckenbleiben". Somit gehen die Werbeeinnahmen schnell um bis zu 85 Prozent zurück. Und das kann die wirtschaftliche Existenz der Anbieter schnell überfordern.

Kurze Zeit später zieht der in den USA erfolgreichste App Anbieter für Ad Blocker "Peace" seine App komplett zurück aus dem App-Store. Ein recht guter Artikel bei Heise beschreibt, dass Marco Arment, der Entwickler der App, die App zurückzieht, weil er "kein gutes Gefühl" bei der Sache hatte, weil selbst Werbemittel, die sich bewußt wenig aufdringlich geben, in den Ad Blockern verschwinden,weil die Anbieter nicht dafür bezahlen, auf die Whitelist der Anbieter von Listen von Werbeanbietern zu kommen. Ja, so komplex ist das Geschäft mittlerweile. und es geht dabei um viel Geld.

Ich kann nur nochmals auf auf die beiden bereits zitierten Artikel verweisen, die die Zusammenhänge aus meiner Sicht recht gut beleuchten. Ich selbst weiß auch nicht genau, was ich von der Sache in Summe halten soll.

Nilay Patel von The Verge: Welcome to hell: Apple vs. Google vs. Facebook and the slow death of the web

und 


Was meint ihr als Leser dazu? Findet ihr Ad Blocker gut und setzt ihr sie schon ein? Kommentare sind gern willkommen.

Dienstag, 8. September 2015

IFA 2015 Geschafft ! Update und noch viel mehr Bilder

Wie die Überschrift schon zeigt. Ich hab's und bin "geschafft".

Viele Eindrücke gibt es zu verarbeiten und im Rückblick zusammenzufassen.

Und schließlich war ja nun auch noch der Apple Event, der so einige IFA Ankündigungen relativieren konnte, wenn auch die ganz großen Überraschungen ausblieben. Ok, tolle neue Handies mit dem 6s und dem 6s Plus, ein neues Apple TV mit toller Siri-Integration, immerhin ein Beitrag auch zum IFA-Thema. 



Heute war auch der Besucheransturm nach meinem Gefühl mit am stärksten. Hallen und Imbissstände gut besucht. 
   

Die großen Marken und Vollsortimenter hatten alles aufgefahren: Kühlschränke, Staubsauger, Rasierer und Küchengeräte standen direkt neben Wireless Audio Systemen und TV Screens. Das war bei Philips, Panasonic, Samsung und - man höre und staune - auch bei Grundig so. Nicht zu vergessen LG. Bestimmt habe ich noch eine Marke vergessen. Aber an die genannten Aussteller erinnere ich mich mit ihrer breiten Mischung aus brauner und weißer Ware.


Besonders irritiert war ich von den Herden und Küchengeräten von Grundig. Das hatte ich so nun gar nicht erwartet. Fernsehen, Rundfunk und Audio-Anlagen, daran erinnert mich der Name. Aber quietschbunte Mixstäbe mit Grundig drauf, das passt für mich nicht so recht. So Dinger machen Lärm, aber keine Musik ;-) Mal sehen, ob uns diese Marke und Geräte bald in den bekannten Elektromärkten begegnen.

Aber nun Eins nach dem Anderen: LG hatte ich ja im ersten Artikel schon gezeigt, kommen wir zu Sony, Philips, Samsung und Panasonic.




Sony hatte einen nur in Gruppen begehbaren Raum mit vielen Demos für das Zuhause, aber starkem Fokus aus den Audiovisuellen Dingen, wie neue Projektoren und Soud-Light Systemen. Sony ist zum Threma Smart Home bislang nicht aktiv.


Aber auf die Ohren gibt's immer genug bei Sony.


Ein neuer Receiver Prototype mit HighRes Streaming von Qobuz, einem europäischem Anbieter von HD-Musiktiteln.


HD Audio gibt es von Sony auch als Micro-Anlage und Car Audio System. Hörbar gute Qualität und einige neue Ideen zu Produkten.


HDR-TV war hier auch in einer sehr beeindruckenden Vergleichsdemo zu sehen.



Und nicht zu vergessen die neuen Z5 Modelle, die zur IFA neu präsentiert wurden.


Das mit dem 4K Smartphone finde ich persönlich irgendwie etwas überzogen. Die Auflösung kann man nicht wirklich nutzen und die Akkubelastung dürfte ziemlich hoch sein. Da würde ich meine mobile Energie lieber in andere Features stecken.


Philips hat den Color Booster, das sind UHD TVs, die mit besonderem Farb-Processing auch aus den normalen TV-Streams mehr Farbe holt.


Android ist ja schon seit einiger Zeit bei Philips das TV OS. Das taugt dann natürlich auch zum "Smarten up your home". Hier mit Steuerung über den TV Screen.


Aber auch "klassische" DECT Phonesets gibt's in aktuellen Designs.


Wireless Speaker, heir dei Bluetooth Versionen in verschiedenen Forman und Farben.


Aber auch Medicare ist mit auf der Roadmap von Philips


Samsung, wieder in einer kompletten Halle, hat den Raum wieder gut genutzt und das Ganze trotzdem für eine Messe großzügig und weitläufig umgesetzt.


Eine, wie ich fand, sehr selbstbewusste Hallenüberschrift. Habe ich sonst nirgends so gesehen.


Großzügige Showelemente in einer abwechslungsreichen Mischung.



Dar es auch mal richtiges Kinoformat sein? So 21 zu 9 oder auch mehr? Stylisch arrangiert mit den Sound-Systemen Wireless Audio 360 auf Dreibein-Ständern.



HDR-TV Demos überall, und auch bei Samsung wieder große, flache Displays.



Die Wireless Audio 360 Familie bekommt mit den Modellen R5, R3 und R1 zylindrischen Zuwachs. Zwar nicht so ausgefallen im Design, aber mit praktischen Bediendetails, wie der Touch-Steuerung auf der Metallfläche oben auf dem Zylinder. 


Die neue Gear S2 kommt später nochmal, hier nur ein erster Blick.



Das S6 Edge Plus fand ich eher unauffällig. Mir behagt die Wölbung eher nicht, da ich meine Smartphones lieber etwas "einpacke" in ein Cover. Und das ist bei den vielen gewölbten Kanten schon eine starke Einschränkung für sinnvolle Covers.


Ultra HD Blu-Ray war auch hier nur als Prototyp zusehen.

Panasonic ist der letzte "Große", den ich hier noch zeigen will.


Mit Panasonic kann man auch kochen ....


Die alte Stärken sind aber auch im Audio-Bereich. Der kleine Streaming-CD-Receiver versteht sich auch auf High Res Audio vom USB-Stick oder aus dem Heimnetzwerk per DLNA.


Die auch im Smart Home Kontext erwähnte Kooperation mit der Allianz


All Connected Audio heißt die Wireless Audio Lösung von Panasonic. Vom TV-Soundbar bis hin zum "Streaming-Uhrenradio", alles ist dabei.



Panasonic ist der erste große Hersteller, der umfassend SAT > IP unterstützt. Damit kann auch das Sat-Signal perEthernet und W-Lan im Haus verteilt werden. Auch an Tablets und Smartphones.


Dieser SAT-REceiver hat es in sich. 3 Tuner können so ziemlich alles parallel im Haus bedienen, was man braucht.


Auch für den Remote-Zugang und den Übergang von mobiler Nutzung zurück auf den TV gibt es hier ut umgesetzte Konzepte.


In Summe hat Panasonsic sicher Recht, mit der breitesten 4K Produktpalette. Die Digicams, Camcorder und TV Screens sprechen ihre eigene Sprache. Und alles in überdurchschnittlich guter Qualität und mit der ganzen Erfahrung eines Mutlimediakonzerns.



Vom 4K Blu-Ray Player wurde aber auch nur mehr oder weniger "geredet" und etwas hinter Glas gezeigt.


Live zu hören gab es ein neues Technics Konzept, das Ottava SC C-500 System, das eher hochpreisig einen neuen Start der Technics Marke unterstützen soll. Das Set mit zwei Speakern soll 200 Euro kosten.


Zum neuen High End Anspruch gibt auch eine Technics TRACKS Website mit Promotion-Aktion unter ifa.technics.eu 


Dyson zeigt, dass man mit ihren Staubsaugern auch die Wände entlang saugen kann


Schon mal die Fenster "ge-Kärchert" ? Damit gehts.



Ach so, ja IFA im klassischen Sinne der ehemaligen "Funkausstellung" gab es auch mit Live Radio.

Smart Home war zwar auch bei den großen Anbietern öfter zu sehen, aber dieses Jahr kein Kernthema. Mehr so mit dabei. 



Samsung hatte auf der letzten IFA einen riesigen Wohnraum für Smart Home Demos aufgebaut. Fast ein ganzes Haus mit vielen Räumen und mit hoher Zuschauerresonanz. In diesem Jahr gab es keine einzige Live Demo zum Thema bei Samsung. Bei LG einen kleinen Raum mit ein paar Geräten, viele kleine Stände auch von kleineren Anbietern, aber nicht die ganz große Story.


Da war AVM schon einer der "innovativen" Aussteller. Immerhin eine DECT-ULE-gesteuerte Schaltsteckdose mit autonomem Timer. 



Und die Integration von Fritz!OS mit einem DECT ULE Heizungsregler von Eurotronic


Einer der Profis im Smart Home ist eQ-3, jetzt auch mit direkter IP-Unterstützung, der homematic IP Produktgruppe.


Skyworth, die mittlerweile auch die Marke Metz übernommen haben und als OEM auch für große bekannte Firmen in China produziert. arbeite auch an dem Thema. 


Die ULE-Alliance, das Forum, das die DECT ULE Standards entwickelt, zeigte den Stand der Entwicklungen und auch erste Serienprodukte und Apps auf Basis der neuen Technologie, die auch im Smart Home ihre Rolle spielen soll.



Auch Kooperationen mit der AllSeen Alliance und AllJoyn Produkten soll DECT ULE besser im Markt platziern.


Die neuen Smart Home Produkte von Panasonic waren nicht nur auf dem ULE Stand, sondern auch beim Hersteller selbst zu sehen, dort aber im Kontext der gerade angekündigten Kooperation mit der Allianz.




Panasonic hatte aber auch ein ganz anderes Smart Home Produkt dabei: Eine nubo, eine Web Cam mit eingebautem 4G Modem.


Ein kleines Teil, das man überallhin mitnehmen kann. Also eher ein Smart Home zum mitnehmen ;-)


Die Lösung von D-Link war nur an einem sehr kleinen Stand zu sehen. Es gibt Starter Kits mit W-Lan Aktoren, wie Schaltsteckdosen. Bewegungsmelder und IP-Kamera.


Hier die ersten Apple Home Kit kompatiblen Geräte von elgato. Apple's Idee vom smarten Heim scheint aber noch etwas zu brauchen, kommt aber wohl verstärkt mit iOS 9 Unterstützung zum Tragen.


Ein ganz "alter" Player der DECT Szene ist Gigaset. Die Firma versucht zurzeit, sich neu zu erfinden und steigt na Smart Home auch bei Smartphones mit ein. Dies war auf dem Stand auch gut zu erkennen.



Smart Home neben aktuellen Schnurlostelefonen


und die neue Handy-Line. Drei Modelle, die jetzt auch die Bayern München Stars wegen einer neuen Werbekooperation bekommen werden. Ob Thomas Müller sich wohl drüber freuen wird? :-)


Aber auch klassische DECT Telefone in neuem Finish sind im Programm.




Besonders gelungen finde ich die LED Lampen-Lautsprecher von sengled. Nicht nur die App dazu ist schön übersichtlich, die Lampe hat ein gutes Design und der Klang ist dank integrierter JBL Chassis außergewöhnlich gut.


Per W-Lan ist die Lampe und die Musikausgabe steuerbar. Die Lampen können zu Gruppen zusammengefasst werden, dabei ist der Sound und die Lampenfunktion getrennt steuerbar.



Trend war auch die Flut neuer Smartwatches. Fast alle neuen Modelle sind jetzt rund und dick, wie früher nur die Motorola 360 aber natürlich alle ohne den 360er Plattfuß unten im Display. Das kann man wohl auch anders lösen...


Hier nochmal die Motorola 360. Bei dem weißen Zifferblatt ist der "Plattfuß" natürlich ganz besonders auffällig.


Dick, wie alle...


... und von hinten sehen sich die Uhren teilweise zum Verwechseln ähnlich. Dann noch die Huawei Watch. Auch ganz rund und dick.




Die Gehäuseform gleich doch sehr stark der Motorola 360...


Hier die neue Samsung GearS2


Einige Smartwatches haben nun, wie auch die Gear S2 hier, eine drehbare Lünette, was bei den überwiegend verbauten Touchscreens ja nun auch nicht unbedingt Sinn macht. Der Markt dieser Gerätekategorie ist noch jung und Fehler müssen da erstmal gemacht werden, um zu lernen ....


Die Pulsanzeige fand ich bei der Gear S2 dann doch recht ansprechend. Nachdem Google sich entschlossen hat, Android Wear Uhren auch mit einer iOS App zu unterstützen, also die Uhren auch für mehr als eine Smartphoneplattform zu erschließen, ist nun Samsung auch etwas unter Druck gekommen. Nachdem die erste Generation von Samsung Gear teilweise nur mit ganz bestimmten Samsung Modellen zusammenspielte macht die Gear S2 mit ihrem Tizen OS nun keine Unterschide zwischen Android Smartphones mehr und unterstützt sie alle. Selbst über eine iOS App wird in Pressegsprächen laut nachgedacht, ohne dass es da konkrete Termine gäbe. Aber immerhin. Was einer der ersten Hersteller, wie Pebble so erfolgreich angefangen hatte - möglichst viele Smartphone OS zu unterstützen, das setzt sich nun wohl als Einsicht in die Notwendigkeit zur Erzielung ausreichender Stückzahlen so ganz allmählich durch.

Nach ersten Vorankündigungne wollte ich natürlich auch die neuen Polariod Kameras sehen, die nun digital die Bilder schießen und sie auf ZINK Papier (also Papier, das die Farbpigmente gleich mit bringt) ausdruckt.



Aber das Ganze war dann doch eher enttäuschend. Die Bilder sind einfach viel zu klein.


Und richtigen Krach gab's natürlich auch, hier das spezielle Zelt von Sony draußen im Sommergarten. Der "HIGH-POWER AUDIO ROOM". Lauter geht immer ;-)